Historisches Archiv und Bibliothek PTT

1997 ging die Ära der staatlichen schweizerischen Post und Telekommunikation nach fast 150 Jahren zu Ende. Das Historische Archiv und die Bibliothek PTT (PTT-Archiv) bilden zusammen das Unternehmensarchiv der schweizerischen PTT-Betriebe (1849–1997).

 

Das PTT-Archiv besitzt eine Fülle von Informationen aus dieser Zeit: Dokumente zur Geschichte der Post und der Telekommunikation wie auch zur Regional-, Technik-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Schweiz. Es ist damit die Anlaufstelle für all diejenigen, die sich mit der Geschichte der schweizerischen Post und Telekommunikation auseinandersetzen wollen.

 

Organisation

Die Schweizerische Stiftung für die Geschichte der Post und Telekommunikation, die Trägerin des Museums für Kommunikation, betreibt das PTT-Archiv seit 1999 im Auftrag der Schweizerischen Post und der Swisscom AG.

 

Link zur Datenbank PTT-Archiv

 

 

 

Jahresbericht 2012 zum Anschauen (pdf)

 

 

 

 

 

Archivkönigin

 

Unter dieser Rubrik werden mehrmals pro Jahr einzelne Archivalien aus den Beständen des PTT-Archivs vorgestellt.

 

PTT-Archiv, T-08 BCD_Tele-182 004: Auskunftsamt Zürich, 1955.

Zeitzeuginnen und Zeitzeugen gesucht!
Haben Sie bei der PTT gearbeitet? Haben Sie die Umbruchphase Ende der 1990er Jahre als PTT-Angestellte oder Angestellter miterlebt? Haben Sie besondere Erinnerungen an Ihre Arbeitszeit bei der PTT, die Sie gerne der Öffentlichkeit mitteilen möchten? Waren Sie in einem Bereich tätig, den es heute nicht mehr gibt? Ist Ihnen eine Anekdote aus Ihrem Arbeitsalltag besonders geblieben? Oder waren Sie regelmässig Kunde bei der PTT? Haben Sie die Liberalisierungsphase auf der Kundenseite miterlebt?

Das PTT-Archiv ist auf der Suche nach Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der ganzen Schweiz. Die Interviews sollen die vielseitigen Tätigkeiten und Berufsrichtungen der PTT wiederspiegeln: Der Arbeitsalltag ist dabei ebenso wichtig wie aussergewöhnliche Begebenheiten. Die Ergebnisse der Gespräche werden im PTT-Archiv archiviert und dienen damit der Wissenschaft sowie einem breiten öffentlichen Interesse.

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns sehr auf Ihr Schreiben!

 

 

j.metrauxmfk.ch oder an Kontaktadresse