Die Sammlung zum Thema «Kunst & Kommunikation»

Filzpostkarte von Beuys

Joseph Beuys, Filzpostkarte, 1985.

In der Kunstsammlung des Museums sind sowohl Schweizer Künstler wie Hervé Graumann und Ian Anüll als auch internationale Grössen wie Joseph Grigley, Matt Mullican und Hirsch Perlman vertreten.

 

Mail-Art

Zur Sammlung gehören auch Werke der Mail-Art wie etwa die berühmten Filzpostkarten von Joseph Beuys. Die internationale Bewegung der Mail-Art hat ihre Wurzeln in den 1960er Jahren.

 

Künstlerischer Dialog

Die repräsentative Sammlung dokumentiert, wie Künstlerinnen und Künstler postalische Medien (Briefe, Briefmarken, Stempel, Postkarten) nutzen, um miteinander in einem weltweiten Netzwerk in einen künstlerischen Dialog zu treten.

 

Erste Präsentation der Sammlung

Während des Umbaus der Dauerausstellung (Oktober 2002) wurde die Kunstsammlung des Museums für Kommunikation erstmals einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert.