Spiel & Spass im Museum: Fernsehen

Telematic Vision: Einmal so richtig distanziert kuscheln.

Telematic Vision

Ein hellblaues Sofa steht im Ausstellungsteil «Face to Face» der Dauerausstellung «nah und fern: Menschen und ihre Medien», ein zweites, identisches Sofa im Bereich «Radio und Fernsehen – Die Welt als Dorf». Die beiden Sofas sind über eine Videokonferenz miteinander verbunden.

 

Wer sich an einem der beiden Orte hinsetzt, sitzt unvermittelt und virtuell neben oder auf der Person, die auf dem anderen Sofa Platz genommen hat.

Die Kommunikation kann beginnen.

Das Sofa als Kunstwerk

Der englische Künstler Paul Sermon, ein Pionier der interaktiven Kunst, hat «Telematic Vision» 1993 geschaffen.

 

Die Installation ist Teil der Kunstsammlung des Museums für Kommunikation.

besuchen
Die Ausstellung «Telematic Vision»
 weiter
 
sammeln & forschen
Anüll, Beuys, Graumann, Roth, Mail-Art und mehr
 weiter